Grauer Blazer .:. Burda style 10/2010 #108

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung

Dies ist der vierte Blazer, den ich mit Reverkragen genäht habe und ich bin dieses Mal überaus stolz auf mich (wenn ich das Mal so sagen darf). Das lag aber nicht nur an meinen Nähkünsten, sondern auch an dem herrlichen Woll-Kaschmir-Mix Stoff, der sich genial gut verarbeiten ließ. Ich weiß, Grau ist eigentlich eine so langweilige nichtssagende Farbe (eben eine Basisfarbe), aber ich habe die Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics für 2020 gestartet, weil ich schon Ende 2019 darüber nachgegrübelt habe, welche Basics ich mir noch nähen könnte. Und dieser Blazer ist, wenn auch in langweiligem Grau, ein absolutes Basisteil in meinem Kleiderschrank und passt perfekt zu meinen schwarzen und dunkelblauen Hosen. Ich werde den Blazer über die verbleibenden Wintermonate und in der Übergangszeit sicher oft tragen.

Nun zum Blazer Schnittmuster:

Stoff: Woll-Kaschmir-Mix

Schnittmuster: Burda style 10/2010 #108

Größe: Ich habe die Größe 44 gewählt und eine Oberweiten-Anpassung für eine große Oberweite gemacht

Passform: relativ locker

Änderungen: Ich finde den Sitz an der Schulter und im Rücken hervorragend, allerdings passt mir der Blazer um die Oberweite Mal so gar nicht, ich glaube, ich habe 2cm dazugegeben. Außerdem wollte ich den Blazer auch an der Hüfte etwas lockerer und habe 2,5cm dazugegeben (das müsste ich das nächste Mal aber nicht unbedingt wiederholen, der Blazer würde auch so gut passen und wäre noch etwas figurbetonter). Die Knöpfe an den Ärmeln habe ich weggelassen, hätte zu viel Zeit gekostet.

Anleitung: Tja, die Anleitung im Burda Magazin ist immer äußerst knapp. Da es auch nicht mein erster Blazer war, habe ich die Anleitung nur überflogen und dann mein eigenes Ding gemacht. Für Anfänger ist diese Anleitung definitiv nicht geeignet. Wer doch einen Blazer versuchen möchte, dem sei der Jasika Blazer von Closet Case Patterns empfohlen, dessen Anleitung ist sehr umfangreich, inklusive Wahl der Einlage, Handstichen usw.).

Empfehlung: Nachdem ich die Anpassung der Oberweite vorgenommen hatte und das zweite Probemodell gut saß, liebe ich das Schnittmuster, allerdings musste ich wirklich viel Arbeit reinstecken, damit mir der Blazer auf den Leib geschneidert sitzt. Wenn Ihr so viel Anpassungen auf Euch nehmen möchtet (vor allem bei großer Oberweite), kann ich das Schnittmuster sehr empfehlen.

Falls Ihr noch ein bißchen Motivation zum Nähen benötigt: vielleicht ist ja meine Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics auch etwas für Euch?

Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet. Habt einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße

Stef

Follow my blog with Bloglovin

fotografiert von JFN

Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.