Uncategorized

Cheers to new beginnings .:. Knipmode 04/2017 #8

Werbung wegen Markennennung und Verlinkung / Advertisement

EN September marks two new beginnings for me: first it’s my birthday, so I’m starting into a new, wonderful, great and cheerful year of life, second I started a new job at the beginning of September (hence my absence here again for two weeks). So for the next few month will be lots of learning in my new job/workplace and unfortunately my free/sewing time will be very limited, but I hope everything will be back to normal in November /December.
Now to my fake-jumpsuit.

fabric: poly-something with stretch fabric (unfortunately), but this is a wearable muslin
size: see size chart on the pattern (I chose mine after my waist and hip measurements)
fit: quiet lose fitted (the pattern stretch fabrics)
modifications: When I started I had a jumpsuit in mind, but during the sewing process, I decided to finish the two pieces seperately. A jumpsuit is just to limited and I want versatile pieces in my closet, so I made a waistband for the pants and used an elastic band and lengthened the top. I also skiped the closure in the front of the top, because I thought with all these stripes, it’s just too much going on at the front.
instructions: I haven’t used them, because the top and the pants were easy to sew, but Knipmode instructions is always very short and without pictures.


recommendation: I love noth pattern pieces and will make them again! I planned another version of this top, but I haven’t had the time to sew it when it was warmer… and since this week I’m all about sewing for autumn.

This was the only time I wore the two pieces together, but I loved wearing the top so much during summer with jeans, white shorts or white linen pants.
I hope you’re having a great week so far.
Sincerely,
Stef

DE Der September markiert für mich gleich zwei Neubeginne: einerseits starte ich diesen Monat in ein neues, aufregendes, fröhliches und schönes Lebensjahr und andererseits habe ich Anfang September eine ganz neue Arbeitsstelle begonnen. Das bedeutet leider auch, dass ich erst einmal nicht mehr ganz so viel Zeit zum Nähen finden werde, da ich mich erst einmal einarbeiten muss, allerdings hoffe ich, dass ich im November / Dezember dann wieder ein bißchen mehr Freizeit habe.
Nun aber zu meinem fingierten Jumpsuit / Einteiler.

Stoff: (leider) Polyester mit Stretch, allerdings sollte dies ein tragbares Probemodell sein
Größe: laut Tabelle auf dem Schnittbogen, ich habe mich nach meinem Taillen- und Hüftmaß gerichtet
Passform: relativ locker
 
Änderungen: Angefangen hatte ich mit dem Bild eines Jumpsuits/Einteilers im Kopf, allerdings habe ich mich während des Nähens doch gegen den Einteiler entschieden. Ich dachte mir, dass ein Jumpsuit doch recht eingeschränkt tragbar ist (zumal mein Stoff ja auch noch Polyester ist), da ich aber beide Schnitte ausprobieren wollte, habe ich einfach einen geraden Bund für die Hose zugeschnitten und ein Gummiband durchgezogen. Den Schnitt des Oberteils habe ich nur etwas verlängert und da mir der vordere Verschluss nicht gefiel, habe ich den einfach weggelassen (man bekommt das Top nämlich auch ohne Öffnung locker über den Kopf).
Anleitung: Ich habe mir die Anleitung nicht angesehen, da beide Teile sehr einfach zu nähen sind, aber Knipmode hat sowieso immer recht knappe Anleitunge ohne Bilder.

Empfehlung: Beide Teile gefallen mir sehr und ich würde sie gerne noch einmal nähen. Eigentlich hatte ich auch vor den Schnitt für das Top gleich diesen Sommer zu wiederholen, dann fehlte mir aber die Zeit und jetzt bin ich schon im Herbstmodus.
Dies war übrigens das einzige Mal, dass ich die beiden Teile zusammen getragen habe, da die Streifen auf einmal schon recht viel fürs Auge sind. Das Oberteil habe ich von beidem am häufigsten getragen, am liebsten zu Jeans, weißen Shorts oder einer weißen Leinenhose.
Ich hoffe, Ihr hattet bisher eine schöne Woche und das Wochenende kommt schnell.
Liebe Grüße

Stef

fotografiert von JFN

10 thoughts on “Cheers to new beginnings .:. Knipmode 04/2017 #8

  1. Sehr schöner Zweiteiler, den Du ruhig auch öfter so tragen könntest. Ich finde die Streifen nicht too much. Bin vor allem begeistert, dass mit dem richtigen Stoff das Hosenteil so schön fällt und die Raffung durch den Gummizug nicht unvorteilhaft wirkt. Ich bin nämlich genau daran gescheitert. Ich hatte den Jumpsuit aus Modal zugeschnitten und es wölbten sich ganze Faltenberge um meine Taille herum – so furchtbar, dass ich alles wieder auseinander genommen habe und jetzt eine Hose mit Seitenreißverschluss und Bund nähe. Das Oberteil (welches ich auch schon mal als Bluse genäht habe) ist nun zu kurz und hängt etwas traurig auf der Puppe. Mal sehen, wie ich das retten kann. Die Stoffwahl ist eben entscheidend, dass merkt man immer wieder. Du hast alles richtig gemacht und mir gefällt Deine Kombi sehr. Gern glaube ich auch, dass die Teile einzeln gut in Deine Garderobe passen. Tolle Fotos, wie immer! Dir auch noch eine schöne Woche und vor allem einen guten Start zu neuen beruflichen Ufern. Liebe GRüße von Ina

    1. Liebe Ina,
      es freut mich, dass mir mein Zweiteiler so gut gefällt. Für diesen Schnitt muss man tatsächlich am Besten einen leicht fallenden Stoff nehmen. Ein Vuskosecrepe würde sich z.B. auch sehr gut eignen.
      Als zwei seperate Teile finde ich den Jumpsuit aber noch besser, da man ihn viel besser kombinieren kann. Toll, dass Du Deine Hose noch gerettet hast!
      Ich hoffe, Du kannst das Oberteil auch noch retten. Vielleicht nähst du unten einfach einen sehr breiten Streifen dran, dann sieht es so aus, als sollte die Naht dort sein???
      Liebe Grüße,
      Stef

  2. Hallo Stef,
    da stehst Du wieder so schick am Strand (nicht in Cuxhaven, oder?). Die Streifen von Kopf bis Fuß finde ich ebenfalls ein bisschen "gewagt" bei unserer Körperhöhe (ich bin auch 180 cm hoch), aber jedes Teil für sich ist bestimmt prima zu kombinieren. Wie immer ein tolles Nähergebnis! Ach ja: Gratulation zum Geburtstag! Und viel Glück und Spaß am neuen Arbeitsplatz!
    Schöne Grüße
    Syelle

    1. Hallo Syelle,
      die Fotos sind am Bodden auf Rügen entstanden, dort hatten wir den Sonnenuntergang genossen und die Stimmung war so schön, dass wir es gleich für Fotos genutzt haben.
      Dankeschön für die Glückwünsche.
      Liebe Grüße,
      Stef

  3. This outfit is fantastic and I thought it was a jumpsuit (with great fit) until I read that you did it as two pieces. Very smart! and it looks so chic in the stripes. Good luck with the new job and Birthday greetings from a fellow September baby 🙂

  4. Sehr schick!
    Zusammen getragen wirken die Einzelteile wie ein Jumpsuit und durch die klassische Farbgebung finde ich es auch nicht zu auffällig, aber es ist natürlich umso praktischer, dass du die Teile auch separat kombinieren kannst.
    Herzlichen Glückwunsch noch zum Geburtstag und neuem Job.
    LG von Susanne

    1. Vielen Dank, liebe Susanne!
      Ich finde Jumpsuits immer total toll und chic, aber jedes Mal ändere ich meine Meinung und mache doch Einzelteile, weil ein Einteiler so unpraktisch ist… immer das Gleiche bei mir! 🙂 Zumindest sind die Teile so praktischer und ich weiß auch nicht, wie sehr ich in dem Polyesterstoff geschwitzt hätte…
      Liebe Grüße,
      Stef

  5. Ein tolles Outfit!!
    Das steht Dir richtig GUT!! Ich sag bloß tragen tragen tragen. Der Stoff hat auch einen richtig schönen Fall. Und dieser Streifenmuster bleibt immer modern. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und neuen Arbeitsplatz.
    LG Rita

    1. Liebe Rita, vielen Dank! Das stimmt, Streifen gehen wirklich immer… leider ist der Stoff Polyester, aber dies sollte ja nur ein Probeteil werden, immerhin schwitzt man nicht so sehr in den Teilen, allerdings verwende ich am liebsten Natur- oder zumindest Mischgewebe.
      Liebe Grüße,
      Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.